Odeonsplatz und Feldherrnhalle

Seinem Namen entsprechend ließ Ludwig I. auf dem Odeonsplatz im Jahr 1827 einen Konzertsaal, „Odeon“ genannt, errichten. Der Platz bildet den nördlichen Abschluss der Münchner Altstadt und befindet sich im südlichen Bereich der sehenswerten Ludwigstraße zwischen Theatinerkirche, Feldherrnhalle und Hofgarten. Auch hier wiederum war der Architekt Leo von Klenze mit der Gestaltung beauftragt. Die angegliederte Feldherrnhalle, als Ehrenhalle für die bayerische Armee, die von drei Rundbögen umgrenzt wird, wurde von Friedrich von Gärtner entworfen.