Viktualienmarkt

Der traditionsreiche und ehemalige Bauernmarkt wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts als „Kräutlmarkt“ auf dem Gelände des Heiliggeistspitals angelegt. Mit der Zeit wurde der kleine Markt vergrößert und per Namensgebung zum „Viktualien“-markt, was soviel bedeutet wie „Lebensmittel“. Auf den unterschiedlichen und zahlreichen Ständen des weltbekannten Viktualienmarkts findet man exotische Delikatessen, deftiges Einheimisches und Erzeugnisse bester Qualität. Auf einer Grundfläche von 22.000 qm genießt man bei einem beschaulichen Bummel ein Stück echter Münchener Volkskultur.